Tennisbeginn mit einem Trainer!

Tennisbeginn mit einem Trainer!

ALTER egal, BEGINNE immer mit einem GUTEN TENNISTRAINER!

Oft sehe ich auf dem Tennisplatz eine Familie spielen. Die Kinder lernen von den Eltern die ersten Schritte im Tennissport. Mutter und Vater können einfache Ballwechsel spielen. Allen macht die Sache viel Spass. Soweit ist alles OK! Wenn ich die gleiche Familie ein Jahr später immer noch, mit ihren Kindern, auf dem Platz sehe und die Eltern Tennisunterricht geben, dann ist etwas FALSCH! Den Kindern macht es aber immer noch viel Vergnügen. Die Eltern denken nicht daran auf diesen Spass zu verzichten. Das ENDE vom Lied: die Kinder werden grösser und werden nur noch selten auf dem Platz gesehen. Die Kinder spielen ein schlechtes Tennis und haben keinen Spass, es kommen keine Ballwechsel zustande.

Das gleiche passiert, wenn Sie einen schlechten Tennistrainer für Ihre Kinder aussuchen!

Analyse

Die Eltern haben vergessen die Kindern durch einen Trainer zu schulen. Die Kinder haben so die Fehler der Eltern übernommen. Die Bewegungsabläufe sind fehlerhaft, das Tennis spielen macht keinen Spass.

Leider ist diese Situation keine Seltenheit. Ob Eltern oder Grosseltern leider sind sie es, die den Kindern hier eine Entwicklungsmöglichkeit verbauen.

Ich habe schon öfter Schüler trainiert, die bei schlechten Trainern oder bei den Eltern begonnen haben! Es dauert einige Zeit bis man die erlernten Fehler wieder weg bekommt! Beginne, mit einem vom DTB lizenzierten TENNISLEHRER!

TIPP

Wenn Sie sehen, dass Ihre Kinder gerne Tennis spielen, zögern Sie nicht, holen Sie sich einen Tennistrainer! Lassen Sie Ihre Kinder mindesten 50 Stunden dort trainieren. Sie sehen Erfolge, der Trainer kann Ihnen sagen, ob Ihr Kind begabt ist. Sie können so mit Ihren Kindern Ihr Tennis verbessern!

Lesen Sie unbedingt den Artikel “Welcher Tennistrainer” auf der Titelseite!