Tennistaktik

Tennistaktik

Die Taktik spielt im Tennis eine grosse Rolle. Ich möchte Ihnen zeigen, dass es hilfreich für das eigene Spiel sein kann, wenn Sie sich ein Konzept für Ihren Wettkampf bauen. Sie haben so einen Leitfaden im Spiel, der Sie auch mental stärkt!

Die allgemeinen taktischen Prinzipien sind sicher bekannt. Zu den wichtigsten taktischen Prinzipien gehören sicher folgende:

Spielen Sie der Situation entsprechend

Spielen Sie sicher (vermeiden Sie Fehler)

Setzen Sie Ihre Stärken ein

Vermeiden Sie, dass der Gegner seine Stäken einsetzen kann

Versuchen Sie den Ballwechsel zu kontrollieren

Setzen Sie den Gegner unter Druck (zu Fehlern zwingen)

Spielen Sie die Schwächen des Gegners an u.s.w.

Natürlich müssen Sie die technischen Fähigkeiten haben, diese Grundprinzipien zu verwirklichen. Das heisst, Sie müssen über die Schläge verfügen, um entsprechend agieren zu können. Das ist Ihnen sicher klar. Ich möchte Ihnen hier ein Beispiel geben, welche taktischen Konzepte man sich zurechtlegen kann, um erfolgreich zu sein. So können Sie vielleicht einen Gegner schlagen gegen den Sie schon einmal, vielleicht im Tie Beak, verloren haben.

Ich empfehle Ihnen, machen Sie sich einen Plan, bevor Sie das Match beginnen. Dafür müssen Sie Ihren Gegner kennen oder beim Einschlagen genau beobachten. Wie dieser Plan aussehen könnte, sehen Sie hier. Bauen Sie Ihren Plan mit Schlägen, die Sie technisch, auch unter dem Druck eines Punktspiels, beherrschen.



Beispiel

Ihr Gegner hat eine starke Vorhand, die er gerne einsetzt. Er umläuft seine Rückhand gerne, um mit seiner Vorhand zu schlagen. Die Vorhand ist so stark, dass sie zum Punktgewinn führen kann, da Sie stark unter Druck kommen.

Taktisches Rezept

Ihr Plan könnte wie folgt aussehen. Sie müssen diese starke Vorhand ausschalten oder verunsichern. Spielen Sie Ihre Rückhand cross und möglichst lang in seine Rückhandecke. Schlagen Sie Ihre Vorhand kurz cross mit Winkel. Der nächste Schlag sollte wieder lang in die Rückhandecke ihres Gegners gehen. Greifen Sie die Rückhandseite an und folgen Sie dem Ball ans Netz. Sein Rückhand-Passierball ist sicher sein schwacher Schlag. Machen Sie den Punkt mit dem Volley.

Der Gegner rechnet damit, dass Sie seine Rückhand anspielen und lässt seine Vorhandseite oft ungedeckt. So können Sie den Gegner, mit Ihrem Kurzcross unter Druck setzten. Sie zwingen so den Gegner mit seiner Vorhand mehr Risiko zu gehen, das führt zu Fehlern. Bleiben Sie bei Ihrem Plan, wenn Sie Erfolg damit haben.

Wenn Sie nicht zum Ziel kommen, versuchen Sie Tempowechsel auf seine Vorhand. Spielen Sie Slicebälle in die Vorhandecke, dann einen Lob in die Rückhandecke. Sehen Sie was passiert.